„Tierschutz kontrolliert“ – Das Tierschutzlabel

Wie jedes Jahr stand im November wieder der Zahnarztbesuch auf dem Programm. Was ich auf dem Empfangstresen sah, war eine Spendensammelbox von „VIER PFOTEN“ und ich erinnerte mich an die große Medienöffentlichkeit zu dem neuen Tierschutzlabel „Tierschutz kontrolliert„, welches von der Stiftung für Tierschutz vergeben wird. Doch wie genau funktioniert das Schutzsiegel für Tiere? Es gibt zwei Stufen, soweit konnte ich mich erinnern. Eine anschließende kleine Recherche verhalf mir meine eigene Meinung zu bilden…

Tierschutz kontrolliert von VIER PFOTEN
Das Tierschutzlabel „Tierschutz kontrolliert“ von VIER PFOTEN setzt auf Marktebene an. Kann so dem Kapitalismus und der Ausbeutung von Nutztieren entgegengewirkt werden?

„Tierschutz kontrolliert“ – eine Übersicht

Was?Warum?
Ausgangslage:Erwarteter Fleischkonsumanstieg bis 2050 um 50% und zu seichte gesetzliche Regelungen
Zielstellung:Lebensbedingungen von Nutztieren verbessern
Auswirkungen:Konsument erhält mehr Einfluss auf Viehzüchter & Fleischproduzenten
Viehzüchter & Fleischproduzenten passen sich dem Wunsch der Konsumenten an
Anreizfunktionen:Durch zwei Gütestufen haben Viehzüchter die Möglichkeit langsam in das System zu wachsen
Marktfunktion: Nachfrage des Konsumenten führt zu Veränderungen in der Herstellung
Was es ist:„Tierschutz kontrolliert“ soll dem Konsumenten helfen, bewußter einkaufen zu können. Er kann sich also bewußt dafür entscheiden, Produkte aus nicht konventioneller Massentierhaltung zu kaufen. Durch dieses Label wird also der Markt belebt.
Was es nicht ist:„Tierschutz kontrolliert“ ist kein Biosiegel und keine Rechtsvorschrift. Es dient dazu, die Marktanreizfunktion zu nutzen, um die Bedingungen der Tierhaltung für die Tiere zu verbessern.

„Tierschutz kontrolliert“ – Mein Fazit

Meiner Meinung nach geht VIER PFOTEN den richtigen Weg. Immer wenn der Gesetzgeber (an Lobbyarbeit…) scheitert, gilt es die Macht derer, die den gesetzgeber gewählt haben, zu nutzen. Also das Volk – Du, ich und alle anderen Konsumenten entscheiden durch unsere Wahl beim Produktkauf darüber, welcher Marktteilnehmer auf Anbieterseite überlebt. Durch das Label „Tierschutz kontrolliert“ wird ein Anreiz geschaffen, sich für das Fleisch zu entscheiden, welches von glücklicheren Tieren (im Vergleich zur konventionellen Massentierhaltung) stammt. Tieren, deren Haltung und Transport „humaner“ war. Durch das Zweistufensystem kann es gelingen, dass die Produzenten nach und nach umstellen und unsere Nutztiere es in ihren meist kurzen Leben doch ein Stück besser haben. Die Zeit wird es zeigen. Nicht heute, nicht morgen, aber in ein paar Jahren.

Links:
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

3 Gedanken zu „„Tierschutz kontrolliert“ – Das Tierschutzlabel

  1. Hallo Thomas,

    mit Interesse habe ich deinen Artikel zum Siegel von vier pfoten gelesen. Ich denke auch, dass gerade durch Siegel und klare Zeichen die Verbraucher unterstützt und geschützt werden können. Ich habe vor kurzem auf meinem Blog zum gleichen Thema einen Beitrag geschrieben. Dieses Jahr ist ja das neue Tierschutzsiegel vom deutschen Tierschutzbund für den Fleischkauf in die Supermärkte gekommen. Ich denke, dass wir nur über klare Zeichen und viel Information etwas ändern können.
    (Beitrag zum Tierschutzsiegel hier: https://dieschnitzelzentrifuge.de/neue-tierschutzsiegel-im-verkauf/)

    Macht weiter so!
    Liebe Grüße,
    Lisa

  2. Tierschutzlabel auf Fleisch? Was wird mit diesem Siegel hier eigentlich versucht??? Dem Verbraucher zu verklickern “ Schwein berta ist freiwillig und qualfrei für euren Sonntagsbraten gestorben“. Also bitte…..das Bedarf wohl keiner weiteren Stellungnahme. Das einzige was Tierschutzkonform ist,ist die VEGANE Ernährung! Das Vier Pfoten seinen Namen hierfür verkauft lässt tief blicken und an den moralischen Grundsätzen zweifeln. Dieser Tierschutzverein ist Hohn! Diesbezüglich kann man keinem Kompromiss zu stimmen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.