Ökologische Suchmaschinen: Die soziale Alternative zu Google

Das Thema „Nachhaltigkeit“ besitzt in der heutigen Gesellschaft einen besonderen Stellenwert. Mehr und mehr sensibilisiert sich das Bewusstsein der Menschen auf eine ökologische und nachhaltige Lebensweise. So gibt es mehr und mehr Anbieter für beispielsweise sauberen Strom oder auch Unverpacktläden. Das gleiche Prinzip lässt sich auch auf Suchmaschinen anwenden: Ökologische beziehungsweise soziale Alternativen zu Google sind beispielsweise Ecosia und Suchhelden , die ein breites Spektrum an alternativen Suchmaschinen bieten.

Suchmaschinen mit Sinn

Suchmaschinen im World Wide Web funktionieren nach einem 3-Punkte-Plan:

  1. Zunächst erfolgt die Suche nach Daten, die gesammelt werden.
  2. Im zweiten Schritt werden die gesammelten Daten analysiert.
  3. Im letzten Schritt werden die Daten je nach Suchbegriff ausgegeben.

Auch ökologische Suchmaschinen funktionieren nach diesem Prinzip. Zusätzlich arbeiten ökologische Suchmaschinen nach dem Konzept des „Charity Shopping“. Soll bedeuten: Der User wird motiviert bestimmte Dienste zu nutzen, weil Teile der dabei anfallenden Einnahmen einem guten Zweck zugutekommen. Eine Websuche mit Sinn, sozusagen.

Technisch unterscheiden sich ökologische Suchmaschinen kaum von Google und Co. So bemüht sich auch Microsoft eine klimaneutrale IT zu nutzen, wenn bisher weniger erfolgreich als Apple, Facebook oder Google. So belegte Microsoft im letzten Greenpease-Report [https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/schnellspur-mit-grunstreifen] lediglich Platz 6 in Bezug auf die Nutzung erneuerbarer Energien.

Ecosia: Privatsphäre und Nachhaltigkeit

Eine Suchmaschine, welche die Welt der herkömmlichen Suchmaschinen revolutionieren möchte, ist Ecosia. Dabei setzt Ecosia ebenfalls auf Nachhaltigkeit: So bezieht das Unternehmen nach eigenen Angaben die nötige Energie aus Photovoltaik-Anlagen. Zudem widmet es sich dem Trend durch das Pflanzen von Bäumen die CO2-Emission auszugleichen. Eine gute Sache!

Wie kann eine Suchmaschine Bäume pflanzen? Bei der Verwendung von Ecosia im Web werden Suchanzeigen generiert. Werden diese Anzeigen geklickt, generiert dies für das Unternehmen Einnahmen. Diese werden folglich dafür verwendet, um auf der ganzen Welt Bäume zu pflanzen.

Ein weiterer Vorteil, den Ecosia bietet, ist, dass die Suchmaschine im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen keine Daten abfängt und an Werbeträger weiterleitet. So verwendet Ecosia auch keine Tracker von Drittanbietern, denn auch Datenschutz, besonders im Internet, gewinnt heutzutage mehr und mehr an Bedeutung.

Die Welt von heute dient der Welt von morgen

Veränderungen sind wichtig für eine Entwicklung, doch Veränderungen kommen selten von heute auf morgen. Das Internet ist schnelllebig, doch in dessen Grundfesten kaum zu erschüttern. Suchmaschinen wie Ecosia oder auch Suchhelden, die nicht nur über ökologische Suchmaschinen informieren, haben es sich zur Aufgabe gemacht das Suchverhalten von Usern für gute Zwecke zu nutzen.

Mehr und mehr Suchmaschinen arbeiten nach dem Prinzip Nachhaltigkeit – nicht nur, wenn es darum geht, Bäume zu pflanzen, sondern auch bei der Unterstützung sozialer Projekte. Dies ist sinnvoll und lässt sich wunderbar in den Alltag eines jeden integrieren. Ein Klick – eine gute Tat!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.