Natürliche Nahrungsergänzungsmittel und ihre Vorteile

natürliche NahrungsergänzungsmittelUnser Alltag wird stets schnelllebiger und stressiger, wir arbeiten länger, haben immer weniger Zeit für uns selbst und sind oft den ganzen Tag außer Haus. Darunter leidet natürlich auch unsere Ernährung. Oftmals wird das Mittagessen durch ein Stück Pizza oder ein belegtes Brötchen ersetzt oder fällt ganz aus. Das bekommt leider auch unser Körper und damit unsere Leistungsfähigkeit zu spüren. Und die Angebote von Nahrungsergänzungsmitteln beginnen doch sehr verlockend zu klingen: eine Pille pro Tag und der Körper bekommt alles, was ihm fehlt. Doch Vorsicht, denn man sollte schon genau auf den Inhalt achten und sich bewusst darüber sein, dass es auf dem Markt ganz unterschiedliche Produkte gibt.

Natürliche versus synthetische Präparate

Es gibt zwei unterschiedliche Methoden, die zur Herstellung der Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden können: synthetische Präparate werden mittels Berechnungen und mithilfe eines ausgereiften chemischen Know-hows im Labor nachgebildet, natürliche Präparate dagegen werden aus der Natur – Pflanzen oder Tieren – gewonnen. Pflanzen stellen bekanntermaßen Vitamine und Nährstoffe in verschiedenen Wachstumsphasen zur Verfügung, wodurch der Anteil notwendiger Mikronährstoffe perfekt miteinander verbunden wird. Durch weitere Stoffe wie z.B. pflanzliche Enzyme ist zudem eine gute Verträglichkeit gewährleistet.

Bei der Herstellung anderer Nahrungsergänzungsmittel werden dagegen nicht Pflanzen, sondern Zutaten tierischen Ursprungs wie Fischöl oder Schale der Krustentiere, verwendet. Dabei gehören Omega-3-Kapseln zweifelsohne zu den beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln. Auch bei diesen Produkten sollte man auf alle Inhaltsstoffe und die Qualität der Fische achten. Schwermetalle und andere Verunreinigungen sind in diesem Fall der größte Feind der Gesundheit. Einige Händler, die wie auch Glucosamine.com, Omega-3-Kapseln verkaufen, bedienen sich eines speziellen Reinigungsverfahrens um aus dem Fisch so viele verunreinigenden Stoffe wie möglich zu beseitigen.

Synthetische Präparate hingegen sind durch den Einsatz moderner Technik rein und weisen dadurch eine hohe Konzentration des erwünschten Stoffes auf. Doch bei im Labor hergestellten Produkten fehlt es leider oft an ganz wichtigen Stoffen: synthetisch hergestelltes Vitamin C beispielsweise ist aus chemischer Sicht zwar identisch, ihm fehlt es jedoch an pflanzlichen Enzymen und Vitaminoiden. Da es um keine tierischen Produkte geht, stellt synthetische Nahrungsergänzung vor allem für Vegetarier und Veganer eine gute Alternative dar. Für alle anderen sind jedoch natürliche Mittel empfehlenswert.

Nahrungsergänzung als Unterstützung, aber bitte natürlich

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung, sondern dienen dem Körper zur Unterstützung und zur Behebung von Mangelerscheinungen. Leider hält sich noch immer fest der Glauben, dass eine hohe Dosis an Vitaminen und Mineralstoffen dem Körper gut tun und sich sofort positiv auswirkt. Dem ist es aber nicht so, denn hohe Dosierungen, die unglücklicherweise oft bei synthetischen Produkten vorkommen, können für die Gesundheit sogar gefährlich werden. Die Gefahr einer Überdosierung ist dem Verbraucher allerdings oft nicht bewusst. Außerdem ist die chemische Struktur synthetischer Produkte nicht identisch mit den natürlichen, das heißt, dass die Funktionsweise anders und die Wirkung abgeschwächt sein kann. Darüber hinaus kann ein im Labor hergestelltes Produkt leichter Nebenwirkungen hervorrufen, da es sich nicht genau an den Stoffwechsel des Körpers anpassen kann.

Warum natürlich nicht immer natürlich ist

Viele Vitaminpräparate werden fälschlicherweise als natürlich bezeichnet, da dieser Ausdruck nicht geschützt ist. Doch obwohl viele synthetischen Vitamine fast identisch wie die natürlichen sind, dürfen sie trotzdem nicht gleichgestellt werden. Viele Präparate werden lediglich mit natürlichen Produkten gemischt, das Endprodukt ist dann aber nicht mehr natürlich. Zudem werden synthetische Vitamine oft zu natürlichen Grundstoffen hinzugefügt, um eine höhere Vitaminmenge im Produkt zu erzielen. Das Endprodukt ist dadurch nur angereichert und daher weder vollkommen synthetisch noch völlig natürlich. Aus diesem Grund sollte man immer sorgfältig die Packungsbeilagen durchlesen und sich im Idealfall noch vor dem Kauf gründlich über die Herkunft und alle Zutaten der Produkte informieren.

Bildquellen zzgl. Lizenzinformationen:
https://pixabay.com/de/gesundheit-heilung-vitamine-621353/
Lizenz: CC0 Public Domain

7 Gedanken zu „Natürliche Nahrungsergänzungsmittel und ihre Vorteile

  1. Hey, dies ist ein sehr schöner und informativer Artikel. In heutiger Zeit geht es immer ums Abnehmen und die Gesundheit. Viele denken, dass man dafür Tabletten benötigt. Dieser Artikel zeigt seht deutlich worauf man dann achten sollte.

  2. Jetzt ist natürlich immer die Frage, lohnen sich denn überhaupt Nahrungsergänzungsmittel? Wer sich bewusst und gesund ernährt, dem sollte es eigentlich an nichts fehlen, villeicht ein bisschen Vitamin B12 und D3…. Bei mir kommen z.B. jeden Morgen geschrotete Leinsamen ins Müsli, ist gut für den Darm und voll von Omega-3

  3. Hallo Christiane,

    das ist ein interessantes Thema über welches du hier schreibst. Ich selber habe auch über lange Zeit Multivitaminpräparate wie Centrum genommen … mit absolut keinem positiven Effekt.

    Ich habe mich nicht fitter, stressfreier oder gesünder gefühlt. Ich habe wohl einfach nur viel Geld durch die Nieren ins Klo gespült, wie jetzt auch die Wissenschaft immer wieder bestätigt, z.B. hier https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83588367.html oder hier https://www.zeit.de/2010/22/E-Vitamine/komplettansicht

    „Fast jeder dritte Deutsche nimmt Vitamintabletten. Doch neue Studien zeigen: Nur die Vitamine in echtem Obst und Gemüse sind gesund, Pillen können sogar schaden.“

    Einzelne, also isolierte Vitamine oder Mineralien helfen dem Körper nicht, der Körper braucht sie in Kombination mit vielen Tausenden sekundären Pflanzenstoffen die nur in Gemüse und Obst vorkommen. Viele Gesundheitsbewusste Menschen wissen das schon länger, es ist nur leider noch nicht in der breiten Masse angekommen.

    Ich persönlich wusste bis vor zwei Jahren auch noch nichts von diesen nahe liegenden Zusammenhängen. Ich bin durch eine Frau zu dieser Materie gekommen und habe begonnen ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen, welches ein pulverisiertes Konzentrat von 30 verschiedenen Gemüse-, Obst- und Beerensorten ist. Ich möchte hier nicht ungefragt einen kommerziellen Link posten, aber wer mehr darüber wissen will kann mich gerne anschreiben.

    Dazu habe ich meine Ernährung auf viel Gemüse und Obst in roher und gekochter Form umgestellt und rate mal was passiert ist? Ich habe mehr Energie denn je, bin stressresistenter und leistungsfähiger geworden und war seit dem keinen einzigen Tag mehr krank obwohl meine Kollegen ständig krankheitsbedingt ausfallen.

    Aber nicht nur das. Meine Haut ist seitdem mit 39 Jahren besser denn je, meine unzähligen Allergien (Hausstaub, Katzenhaare, Pollen von Bäumen und Gräsern) sind verschwunden und das hat mich schlussendlich so überzeugt, dass ich für dieses Produkt nebenberuflich marketing mache, es auch selbst vertreibe und anderen Menschen damit helfen möchte.

    Als ich dann noch dieses Buch hier gelesen habe ist mir dann auch noch das letzte Licht aufgegangen: Alles beginnt mit dem Essen: Gesund und fit durch Paläo-Ernährung ( https://amzn.to/1TOkoPN ). Es erklärt wie permanente Entzündungen durch falsche Ernährung den Körper stressen und chronische Erkrankungen auslösen. Ich kann es wirklich nur jedem ans Herz legen!

    Schöner Gruß,
    Stefan

  4. Ein sehr interessantes aber auch kontroverses Thema. Ich selbst supplementiere Vitamin B12 und im Winter D3. Wenn ich merke, dass sich eine Erkältung anbahnt auch zusätzlich Vitamin C. Ich bin der festen Überzeugung das man generell auf Nahrungsergänzung verzichten kann allerdings macht es das die Ernährung (gerade vegan) um einiges einfacher.

  5. Meiner Meinung nach spricht absolut nichts dagegen, neben einer gesunden Ernährung, Supplemente zu sich zu nehmen. Man sollte allerdings nicht denken, das es gut ist sicher weiterhin schlecht und ungesund zu ernähren und dann durch Supps zum gesunden Menschen zu werden. Das A und O ist und bleibt die Ernährung!

  6. Hallo,
    Wenn ich das Gefühl habe was ergänzen zu müssen, setz ich eigentlich trotzdem immer auf natürliche Zutaten. Also ich such dann halt das passende Gemüse, Obst oder die richtigen Kräuter raus und verarbeite die möglichst frisch in einem Smoothie oder einer Rohkost-Mahlzeit. Tabletten tuns mit Sicherheit auch, aber versuche ich persönlich halt zu vermeiden, wo es geht.

    Liebe Grüße!

  7. Die meisten Nahrungsergänzungmittel oder Vitaminpräparate kann der Körper sowieso nicht direkt verarbeiten und sie werden einfach direkt wieder ausgeschieden. In vielen Fällen gibt also viel Geld umsonst aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.